ZWO erhält Förderung für klimaangepasstes Wasserkonzept

Staatssekretär Oliver Conz vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) übergab am gestrigen Tag dem Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) den Förderbescheid für die Erstellung eines klimaangepassten kommunalen Wasserkonzepts. Das Land Hessen fördert das Zukunftsprojekt mit über 330.000 €.

In den kommenden beiden Jahren wird der ZWO in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen im Verbandsgebiet ein umfassendes kommunales Wasserkonzept erstellen.

Das stetige Bevölkerungswachstum und die klimatischen Veränderungen im Versorgungsgebiet stellen den ZWO schon heute vor Herausforderungen. Wie bei anderen Wasserversorgern in Deutschland hat die Trockenperiode 2018 - 2020 die Dringlichkeit einer klimaangepassten Wasserversorgung und den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser nochmals verdeutlicht.

Im Sinne des Integrierten Wasserressourcenmanagements (IWRM) werden für das geplante Wasserkonzept das Dargebot und die Nutzungen aller Wässer bilanziert. Neben der Wassergewinnung für die Trinkwasserversorgung soll auch die Grundwassernutzung durch Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe analysiert werden. Ziel ist es alle Grundwasserentnahmen im Versorgungsgebiet zu identifizieren und quantifizieren. Potentiale, vorhandene und zukünftige Konflikte bei der Nutzung des Grundwassers werden analysiert.

Im Rahmen des Konzepts wird eine Bedarfsprognose bis in das Jahr 2050 erstellt, die dem ZWO und den einzelnen Kommunen einen Blick in die Zukunft der Wasserversorgung erlaubt.

Ein weiterer elementarer Baustein des Wasserkonzepts wird die Analyse zur Trinkwassersubstitution sein. Es werden Stellen identifiziert, die für eine Nutzung von Brauchwasser in Frage kommen. Jede Kommune wird einen Maßnahmenkatalog zum Wassersparen und zum rationellen Umgang mit Wasser erhalten.

Mit der Erstellung eines gemeinsamen kommunalen Wasserkonzepts möchte der ZWO Potentiale zur rationellen Wasserverwendung ermitteln und zur Sensibilisierung bei Wasserverbrauch, Regen- und Brauchwassernutzung beitragen.

Das Wasserkonzept wird dem ZWO, den Städten und Gemeinden und ihren Stadt- bzw. Gemeindewerken bei der zukunftssicheren Bereitstellung von qualitativ hochwertigem Trinkwasser helfen und eröffnet darüber hinaus Handlungsperspektiven für eine nachhaltige Ressourcennutzung in Stadt und Landkreis.

Der ZWO freut sich über die Anerkennung seiner Arbeit und die Förderung durch das hessische Umweltministerium. Anlässlich des gestrigen Weltwassertages, ruft der ZWO die Bewohner und Trinkwasserverbraucher in Stadt und Kreis Offenbach dazu auf, sorgsam mit der Ressource Trinkwasser umzugehen. 

Förderung für klimaangepasstes Wasserkonzept
von links: Bernd Petermann Geschäftsführer ZWO, Umweltstaatssekretär Oliver Conz, Peter Schneider und Carsten Müller Verbandsvorsitzende ZWO, Foto: ZWO